+ + + Hallo und willkommen bei der Elterninitiative + + +

 ELTERN AUF AUGENHÖHE -
Wir wollen Antworten!
 

 

Seit nun mehr einem Jahr wird unser aller Leben mit der Thematik CORONA gefüllt. 


Die daraus resultierenden Einschränkungen und Verordnungen ändern sich fast täglich und die Belastungen steigen stetig. 


Besonders unsere Kinder leiden unter diesen Maßnahmen. Seit März 2020 ist an einen normalen Schulalltag nicht mehr zu denken. Und das hat Folgen. Folgen die nicht weggeredet werden können. Ein Schuljahr fehlender Präsenzunterricht, ist ein ganzes Schuljahr mit fehlenden Bildungsinhalten, die nicht innerhalb von 4 Wochen nachgeholt werden können. 


Seit einem Jahr mahnen der Landeselternrat, die Kreiselternräte, Eltern, Lehrer und selbst die Kinder kommen zu der Erkenntnis: „Wie sollen diese Lerndefizite aufgearbeitet werden?“. " Wie sieht unsere Zukunft aus?"


Unzählige Briefe wurden an das Kultusministerium SACHSEN gerichtet. Die Antwortschreiben blieben aus oder lasen sich zum Teil wie schlechte Groschenromane. (siehe Schriftwerke) Verantwortlichkeiten werden von einer Stelle zur anderen geschoben; Entscheidungen ... Fehlanzeige. Gelernt wurde aus der Vergangenheit nichts, geschweige denn umgesetzt. Es ist deutlich erkennbar, dass weder ein Konzept noch Lösungsvorschläge durch das Kultusministerium zur Bewältigung der durch die Corona-Schutzmaßnahmen entstandenen Schulausbildungskrise erarbeitet wurde bzw. vorhanden sind. Man hofft, dass es sich von alleine klärt. Aber ist es so einfach abgetan?

NEIN!


Im Gegenteil: Die Corona-Zeit zeigt einmal mehr deutlich die Versäumnisse der Landes- und gesamten Bundesregierung im Schul- und Bildungssektor der letzten Jahrzehnte auf. Die Bemühungen sind und war einfach zu wenig!


Aber das Ende der Fahnenstange ist jetzt erreicht und wir Eltern wollen konstruktive Lösungsvorschläge und Antworten auf die vielen Fragen. 


Wir fordern: 

 

Unsere Kinder müssen alle wieder in den regulären Präsenzunterricht.
Jeden Tag wie vor Corona, wenn notwendig, sinnvollen und mit vertretbaren Schutzmaßnahmen. Seit längerer Zeit existieren übertragbare Maßnahmen innerhalb der EU und innerhalb Deutschlands hinsichtlich möglicher Schutzmaßnahmen. Es ist unverantwortlich, unsere Kinder weiterhin mit Distanzunterricht zu belasten. In Anbetracht immer wieder steigender Zahlen und Inzidenzen drohen immer wieder Schließungen von Schulen und Kindereinrichtungen. 


 Wir haben eine Klageschrift mit entsprechenden Anträgen vorbereitet und beim zuständigen Oberverwaltungsgericht Bautzen eingereicht. 

 

Weiterhin wird parallel dazu ein Fragenkatalog erstellt, auf den wir Eltern lösungsorientierte Antworten erwarten. Die Fragen werden zum Teil Dieselbigen sein, die auch schon andere gestellt haben. 

 

Wir freuen uns über jede Unterstützung. 

 

Für Fragen, Anregungen oder Hinweise sind wir dankbar. Bitte nutzt dafür das Kontaktformular oben


Schließt euch an nur gemeinsam sind wir stark und können was bewegen! Wir können es nicht allen recht machen, aber wir können versuchen etwas zu verändern. 

google-site-verification=gtvw5jaYS4Tu1g5Fep6lV9tJCLhWgytCmSOI1tpG7lM

google-site-verification=CVCBX2lu5QDLT05G8Gs2sOps8Pndxcci57e328ijy0E